Winterblues - und nun?

Die besten Ideen für Aufmunternde Action im Januar


Ach, war das schön im Dezember! Leuchtende Kinderaugen, Vanillekipferl und Lebkuchen bis die Jeans platzt, Glühwein bis zum Exitus, Jingle Bells und Friede, Freude, Eierkuchen. Alle happy! Und nun? Januar. Wie furchtbar ist das denn? Wir schlurfen mit hängenden Schultern und triefenden Nasen zur Arbeit, die Motivation ist gleich Null und der nächste Urlaub ist noch eine halbe Ewigkeit entfernt. Es ist permanent dunkel, schneit, regnet, stürmt und alle sehen aus wie der Tod auf Latschen. Blass, verkatert, verschnupft und abgekämpft. Jetzt haben wir eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder wir verfallen ein halbes Jahr lang in einen tiefen Winterschlaf oder wir lachen dem Winter ins Gesicht. Letzteres klingt irgendwie lustiger - also dann mal los!

 

Eislaufen ist gesund und macht Laune

Wenn Sie jetzt losmarschieren und eine Eislaufbahn in Ihrer Nähe aufsuchen, schlagen Sie gleich Fünf Fliegen mit einer Klappe.

1. Eislaufen ist eine tolle Ausdauersportart und stärkt das Herz-Kreislauf-System.

2. Der Gleichgewichtssinn und die Koordination werden geschult. Das ist auch besonders toll für Kids!

3. Ladys aufgepasst: Eislaufen ist das perfekte Bauch-Beine-Po Programm!

4. Die Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem und sorgt für rosige Wangen.

5. Beim Eislaufen purzeln nebenbei die Pfunde.

Möglichkeiten zum Eislaufen gibt es in der Region Hannover beim Eisstadion am Pferdeturm, in der Eishalle in Langenhagen, auf der Open-Air-Eislaufbahn im Winter-Zoo und im Ice House in Mellendorf. Aber auch jede andere Stadt veröffentlicht Infos zu Eislaufbahnen im Internet. Check it out!

 

Wellness ist Balsam für die Seele

Klingt ausgelatscht, stimmt aber immer noch: Wellness ist der perfekte Ausgleich zum anstrengenden Alltag. Das Zauberwort lautet "Work-Life-Balance". Wellness hat viele Gesichter - ob Entspannung, um Verstimmungen vorzubeugen, regelmäßige Besuche in der Sauna zur Stärkung des Immunsystems, Aromatherapie oder Massage. Erlaubt ist, was gut tut. In jeder Stadt locken zahlreiche Day-Spa Angebote. Nach Weihnachten keine Kohle mehr? Dann kommen hier unsere Tipps für kuscheliges Heim-Wellness:

 

1. Ein entspanntes Schaumbad mit Kerzen, chilliger Musik, einem guten Buch und vielleicht einem Gläschen Prosecco vertreibt die dunklen Wolken.

 

2. Raus aus dem Anzug und rein in die Wohlfühlklamotten! Nach Feierabend darf zu Hause auch mal gerne "rumgeschlumpft" werden. Das hilft, um sich vom Stress zu befreien.

 

3. Viel trinken! Wer ausreichend Tee oder Wasser trinkt verhilft seinem Körper zu einem ausgewogenen Wasserhaushalt und damit zum Wohlbefinden.

 

Entertain yourself!

Frei nach dem Motto "Runter vom Sofa und rein in die Kneipe!" sollten Sie zwischendurch auch mal wieder ordentlich auf den Putz hauen. Die Kuh fliegen lassen. Vollgas geben. Ihre Stadt hat viel zu bieten. Checken Sie einfach mal wieder die Tageszeitung oder die "Event" Rubrik auf der Website Ihrer City. Konzerte, Varieté, Theater, Kino oder einfach mal ein handfester Kneipenbummel - los geht's!

 

Insider-Tipp: Wir veranstalten im Winter den "mobilen Wintermarkt". Das ist ein stilvoller Outdoor-Food-Markt ganz ohne Weihnachtsklimmbimm. Dafür aber mit leckerem hausgemachtem Glühwein, Flammkuchen, Crêpes und vielen anderen Leckereien. Ein lässiger DJ rundet die Veranstaltung optimal ab. Die perfekte Idee für das nächste Firmenevent in diesem Winter. Mehr Info: www.mobilerwintermarkt.de

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anni (Mittwoch, 11 Januar 2017 14:15)

    Coole Ideen!
    Ich hab mich gerade daran erinnert, dass ich zu Weihnachten einen Wellness-Gutschein bekommen habe und soeben einen Termin für eine Beauty-Anwendung vereinbart �
    Ausserdem freue ich mich auf den nächsten Schnee. Dann gehts mit den Kindern raus zum Schneemann bauen und Schlitten fahren!

  • #2

    Karen Altmann / Raketenzeit (Mittwoch, 11 Januar 2017 17:06)

    Mein Tipp (vor allem mit Kindern): mal wieder die Gesellschaftsspiele raus holen! Ob Spiel des Wissens, Obstgarten oder Kniffel, Auswahl gibt es ja genug.
    Wer das nicht mag kann auch mal wieder mit Kleber und Schere kreativ werden. Schließlich sieht die Wohnung ohne Baum und weihnachtliche Deko etwas kahl aus, oder? Also ran ans Werk!